Discussion:
[FYI] Suse Tumbleweed und Mysql Schock bei OpenSuse
Add Reply
Richard Maurer
2017-08-05 07:41:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Zur Information:
In Tumbleweed wurde bereits der MySql-Community-Server gelöscht - entfernt.

https://software.opensuse.org/package/mariadb
https://de.opensuse.org/MySQL
https://www.golem.de/news/linux-distributionen-opensuse-12-3-freigegeben-1303-98166.html

[Zitat]
Als Standarddatenbank ersetzt MariaDB die bisher verwendete MySQL
[/Zitat]

Jetz ist also Mysql verschwunden und Suse will in Zukunft auf MariaDB
setzen.

Also zum Mitschreiben:
Die fahren einfach über die Suse User/Admins drüber und killen den MCS.
Da wirds in Zukunft viele Probleme und Umstellungsschwierigkeiten in
Bezug auf MySql Datenbanken geben.

Wiso killt man einen Standard, der noch immer als solcher in Kursen
geleert wird? (Ich selber erst gemacht, MSSql Kurs und da war natürlich
auch MySql ein Thema).

So. Falls jemand auf Tumbleweed umsteigen will - like me - Sollte er
besser auf OpenSuse 42.3 gehen. Diese Version hat noch MysqlCS drinnen.

In der Nächsten Version, die allerdings 15.x heißen wird, wird der IMHO
wahrscheinlich nicht mehr drinn sein.
Was ist der Grund für die erneute Versionsumstellung?
Suse will mit dem Leap auf die SELS Höhe kommen daher werden die
Versionsnummern angeglichen. Somit wird Leap immer mehr zum Enterprise
Server Core (like Micsosoft Hyperv Rolle in Server 2012/2016 auch als
Core kostenlos zu bekommen).

Fazit für mich:
Suse wird zunehmend uninteressant, aber auch die anderen Distris werden
auf MariaDB umsteigen oder sind schon. Das heißt ... lernen. Mysql ist
immer noch Basis und grundlage, aber das rundum ist anders. Wie und was
muss ich erst selber in einer TestVM herausfinden.
Meine Virtueller Webserver läuft nun auf Leap 42.3 und das bleibt er
auch, bis mir ein Licht aufgeht gg.

mit freundlichen Grüßen
Richard Maurer
--
Microsoft sichert XP und Vista ab, warnt vor neuem WannaCry:
http://www.xing-news.com/reader/news/articles/777792?link_position=digest&newsletter_id=23282&toolbar=true&xng_share_origin=email
Die zuvor auf Windows ausgerichtete Schadsoftware Erebus wurde für
Angriffe auf Linux-Systeme modifiziert
Martin Schnitkemper
2017-08-05 08:17:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Richard Maurer
Wiso killt man einen Standard, der noch immer als solcher in Kursen
geleert wird? (Ich selber erst gemacht, MSSql Kurs und da war natürlich
auch MySql ein Thema).
Vielleicht sollten sich die Kurse mal der Realität anpassen. Bei Arch wurde
MySQL schon 2013 durch MariaDB ersetzt, nachdem MySQL schon seit längerem
in der Kritik stand. Und andere Distributionen ziehen sukzessive nach, eben
jetzt auch SUSE.

MariaDB ist weitgehend kompatibel mit MySQL 5.5; ich weiß nicht wie
umfangreich deine Datenbanken sind, aber hier lief die Umstellung
seinerzeit völlig schmerzfrei ab. Alle Datenbanken und auch sämtliche, auf
MySQL aufsetzenden Tools laufen auch für MariaDB.

Ich würde sagen: einfach mal versuchen um zu sehen, was wirklich nicht
läuft.
--
powered by Arch Linux x86_64 · Kernel: 4.12.3-1-ARCH · KDE 5.10.4 · KF
5.36.0
Richard Maurer
2017-08-05 10:13:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo Martin,
Post by Martin Schnitkemper
Ich würde sagen: einfach mal versuchen um zu sehen, was wirklich nicht
läuft
Scheinbar ist das an mir vorbei gegangen, dass mysql umgestellt wird.
Aber natürlich werde ich das Testen und ggf anpassen.

Danke Für Deine Info.
Lg Richie

Ps: Der Kurs war in ein Modul des aktuellen ITCP 2016 am Wifi, also
Schwerpunkt Microsoft. Auch 2015 im C# Developer am Wifi waren
Datenbanken Schwerpunkt, aber nur Mysql Community ansatzweise for
Windows und Xampp.


mit freundlichen Grüßen
Richard Maurer
--
Microsoft sichert XP und Vista ab, warnt vor neuem WannaCry:
http://www.xing-news.com/reader/news/articles/777792?link_position=digest&newsletter_id=23282&toolbar=true&xng_share_origin=email
Die zuvor auf Windows ausgerichtete Schadsoftware Erebus wurde für
Angriffe auf Linux-Systeme modifiziert
Loading...