Discussion:
journal wozu?
(zu alt für eine Antwort)
Albrecht Mehl
2017-02-18 12:20:13 UTC
Permalink
Raw Message
/var/log/journal/ hat mittlerweile hier unter 42.1 einen Umfang von ca.
680 MB und besteht aus etwa 20 Verzeichnissen, deren Namen auf
Speicherplätze hindeutet.

Wozu ist das gut? Braucht das System das, oder kann man das
löschen?

A. Mehl
--
eBriefe an|mehlBEIfreundePUNKTtu-darmstadtPUNKTde|Spätestens seit der
Fukush.-Katastrophe sollten wir uns alle darüber im Klaren sein, dass
Energie nicht länger endlos zur Verfügung steht, ... Wir werden uns
daran gewöhnen müssen, die anfallenden Kosten zu bedenken, bevor wir ein
elektrisches Gerät in Betrieb nehmen wollen, bzw. bevor wir unser Auto
in Bewegung setzen. Dies wird in den nächsten Jahren ein schmerzhafter,
aber unvermeidlicher Prozess des Umdenkens werden, anders haben unsere
Gesellschaft und unser Planet keine Überlebenschance.
Leserbrf. - nicht von mir - FAZ 26.8.2013
Peter Mc Donough
2017-02-18 13:06:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Albrecht Mehl
/var/log/journal/ hat mittlerweile hier unter 42.1 einen Umfang von ca.
680 MB und besteht aus etwa 20 Verzeichnissen, deren Namen auf
Speicherplätze hindeutet.
Wozu ist das gut? Braucht das System das, oder kann man das
löschen?
Sind bei mir 702 MB, das "logfile" von systemd
sieht man mit
du -hx /var/log/journal/

Einfach als root in der Konsole journalctl aufrufen, dort gibt es mehr
Informationen, alternativ man jounalctl

Gruß
Peter
Albrecht Mehl
2017-02-18 14:57:05 UTC
Permalink
Raw Message
Vielen Dank für die Antwort.
Post by Peter Mc Donough
Post by Albrecht Mehl
/var/log/journal/ hat mittlerweile hier unter 42.1 einen Umfang von ca.
680 MB und besteht aus etwa 20 Verzeichnissen, deren Namen auf
Speicherplätze hindeutet.
Wozu ist das gut? Braucht das System das, oder kann man das
löschen?
Sind bei mir 702 MB, das "logfile" von systemd
sieht man mit
du -hx /var/log/journal/
Einfach als root in der Konsole journalctl aufrufen, dort gibt es mehr
Informationen, alternativ man jounalctl
Leider weiß ich so wenig, dass mir beides nicht viel geholfen hat: man
journalctl beschreibt dieses Programm, nicht aber die Information in
journal. Und was journalctl zeigt, beantwortet zumindest _mir_ nicht, ob
die Information in diesen Dateien

- vom System für die laufende Arbeit gebraucht wird
- von mir selbst irgend wie sinnvoll eingesetzt werden kann.

A. Mehl
--
eBriefe an|mehlBEIfreundePUNKTtu-darmstadtPUNKTde|Spätestens seit der
Fukush.-Katastrophe sollten wir uns alle darüber im Klaren sein, dass
Energie nicht länger endlos zur Verfügung steht, ... Wir werden uns
daran gewöhnen müssen, die anfallenden Kosten zu bedenken, bevor wir ein
elektrisches Gerät in Betrieb nehmen wollen, bzw. bevor wir unser Auto
in Bewegung setzen. Dies wird in den nächsten Jahren ein schmerzhafter,
aber unvermeidlicher Prozess des Umdenkens werden, anders haben unsere
Gesellschaft und unser Planet keine Überlebenschance.
Leserbrf. - nicht von mir - FAZ 26.8.2013
Peter Mc Donough
2017-02-18 16:48:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Albrecht Mehl
Vielen Dank für die Antwort.
Post by Peter Mc Donough
Post by Albrecht Mehl
/var/log/journal/ hat mittlerweile hier unter 42.1 einen Umfang von ca.
680 MB und besteht aus etwa 20 Verzeichnissen, deren Namen auf
Speicherplätze hindeutet.
Wozu ist das gut? Braucht das System das, oder kann man das
löschen?
Sind bei mir 702 MB, das "logfile" von systemd
sieht man mit
du -hx /var/log/journal/
Einfach als root in der Konsole journalctl aufrufen, dort gibt es mehr
Informationen, alternativ man jounalctl
Leider weiß ich so wenig, dass mir beides nicht viel geholfen hat: man
journalctl beschreibt dieses Programm, nicht aber die Information in
journal. Und was journalctl zeigt, beantwortet zumindest _mir_ nicht, ob
die Information in diesen Dateien
- vom System für die laufende Arbeit gebraucht wird
- von mir selbst irgend wie sinnvoll eingesetzt werden kann.
journalctl sagt dir, was und wie lange systemd auf deine Rechner
arbeitet und hilft im Problemfall bei der Fehlersuche. Es logged also
systemd s. Wikipedia systemd.

Du kannst diesen Logprozess in /etc/systemd/journald.conf beeinflussen.
Das hatte ich mir auch schon überlegt, dann aber beschlossen die Finger
davon zu lassen, weil auf sinnvolle Defaultwerte hoffe.
Auf meinem Rechner scheint der Teil, der in "journal" abgelegt wird,
nicht groß über die 700MB zu wachsen.

Gruß
Peter

Loading...