Discussion:
Root-Partition wird immer readonly gemountet
(zu alt für eine Antwort)
Erich Schwarz
2017-03-19 11:17:09 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

ich habe meine root-Partition von einer normalen Festplatte auf eine SSD
umgezogen. Jetzt startet zwar mein System aber die root Partition wird immer
readonly eingehängt. Ich kann dann mit mount -o remount,rw /dev/sda2 / sie
wieder schreibbar machen und wenn ich anschließend die Netzwerkdienst start
funktioniert alles. Aber das ist natürlich keine Lösung.
Grub habe ich auch schon neu konfiguriert.

Mein System: OpenSuSE Leap 42.2
Kernel 4.4.49
Dateisystem: btrfs

Das Home-Verzeichnis ist immer noch auf der alten Festplatte, hat ext4 und
funktioniert auch.
Ich kann einfach nicht finden wo das Problem liegt. Das Dateisystem habe ich
schon mit btrfs check --repair versucht zu reparieren.
Wenn folgender Eintrag im systemd-Log stimmt
Using kernel command line parameters: resume=UUID=86fcd741-809a-4327-
b6f0-9cb27616004b root=UUID=9ff72eae-fe8f-449c-8cc2-b20f7a4bd90c
rootfstype=btrfs
rootflags=rw,relatime,space_cache,subvolid=259,subvol=/@/.snapshots/1/snapshot,subvol=@/.snapshots/1/snapshot
BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.4.49-16-default root=UUID=9ff72eae-
fe8f-449c-8cc2-b20f7a4bd90c resume=/dev/disk/by-uuid/86fcd741-809a-4327-
b6f0-9cb27616004b splash=silent quiet showopts resume=/dev/sda1
splash=silent quiet showopts

Dann sollte das Dateisystem eigentlich als schreibbar gemountet werden.

Hatt irgend wer einen Tip wo ich zu suchen anfangen sollte?

Danke

Gruß Erich
Matthias Gerds
2017-03-27 09:47:58 UTC
Permalink
Raw Message
Auf Sun, 19 Mar 2017 12:17:09 +0100 schrieb Erich Schwarz
Post by Erich Schwarz
Hallo,
ich habe meine root-Partition von einer normalen Festplatte auf eine
SSD umgezogen. Jetzt startet zwar mein System aber die root Partition
wird immer readonly eingehängt. Ich kann dann mit mount -o
remount,rw /dev/sda2 / sie wieder schreibbar machen und wenn ich
anschließend die Netzwerkdienst start funktioniert alles. Aber das
ist natürlich keine Lösung. Grub habe ich auch schon neu konfiguriert.
Mein System: OpenSuSE Leap 42.2
Kernel 4.4.49
Dateisystem: btrfs
Das Home-Verzeichnis ist immer noch auf der alten Festplatte, hat
ext4 und funktioniert auch.
Ich kann einfach nicht finden wo das Problem liegt. Das Dateisystem
habe ich schon mit btrfs check --repair versucht zu reparieren.
Wenn folgender Eintrag im systemd-Log stimmt
Using kernel command line parameters: resume=UUID=86fcd741-809a-4327-
b6f0-9cb27616004b root=UUID=9ff72eae-fe8f-449c-8cc2-b20f7a4bd90c
rootfstype=btrfs
BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.4.49-16-default root=UUID=9ff72eae-
fe8f-449c-8cc2-b20f7a4bd90c
resume=/dev/disk/by-uuid/86fcd741-809a-4327- b6f0-9cb27616004b
splash=silent quiet showopts resume=/dev/sda1 splash=silent quiet
showopts
Dann sollte das Dateisystem eigentlich als schreibbar gemountet werden.
Hatt irgend wer einen Tip wo ich zu suchen anfangen sollte?
Wie sieht bei Dir denn /etc/fstab aus? Das entscheidet doch, was wie
und wo beim Booten gemountet wird. Die Parameter sehen allerdings bei
den verschiedenen Distributionen überall ein wenig anders aus.

Bei mir steht da:
----------------------
UUID=<UUID> / ext4 acl,user_xattr,noatime 1 1
UUID=<UUID> swap swap defaults 0 0
# CD:
UUID=<UUID> /boot/efi vfat umask=0002,utf8=true 0 0
# Home:
LABEL="Home" /home ext4 defaults,noatime 1 2

# TMP:
tmpfs /tmp tmpfs defaults,noatime,mode=1777 0 0
...
...
----------------------
Arbeite hier teilweise mit Labeln, weil mir diese UUID's zu unhandlich sind.
Habe allerdings auch kein BTRFS, sondern das gute alte EXT4.

Mit splash=0 im GRUB2 kannst Du auch sehen, was beim Booten falsch läuft,
wenn Du schnell bist. :-)

M:

--
SSD
openSUSE Tumbleweed / 42.2
Erich Schwarz
2017-03-28 17:39:39 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Matthais,

danke für die Antwort. Aber ich habe es soweiso aufgegeben und mein System
neu installiert. Das wäre von Anfang an die schnellere Variante gewesen.
Jetzt geht wieder alles.

Gruß Erich
Post by Matthias Gerds
Auf Sun, 19 Mar 2017 12:17:09 +0100 schrieb Erich Schwarz
Post by Erich Schwarz
Hallo,
ich habe meine root-Partition von einer normalen Festplatte auf eine
SSD umgezogen. Jetzt startet zwar mein System aber die root Partition
wird immer readonly eingehängt. Ich kann dann mit mount -o
remount,rw /dev/sda2 / sie wieder schreibbar machen und wenn ich
anschließend die Netzwerkdienst start funktioniert alles. Aber das
ist natürlich keine Lösung. Grub habe ich auch schon neu konfiguriert.
Mein System: OpenSuSE Leap 42.2
Kernel 4.4.49
Dateisystem: btrfs
Das Home-Verzeichnis ist immer noch auf der alten Festplatte, hat
ext4 und funktioniert auch.
Ich kann einfach nicht finden wo das Problem liegt. Das Dateisystem
habe ich schon mit btrfs check --repair versucht zu reparieren.
Wenn folgender Eintrag im systemd-Log stimmt
Using kernel command line parameters: resume=UUID=86fcd741-809a-4327-
b6f0-9cb27616004b root=UUID=9ff72eae-fe8f-449c-8cc2-b20f7a4bd90c
rootfstype=btrfs
BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.4.49-16-default root=UUID=9ff72eae-
fe8f-449c-8cc2-b20f7a4bd90c
resume=/dev/disk/by-uuid/86fcd741-809a-4327- b6f0-9cb27616004b
splash=silent quiet showopts resume=/dev/sda1 splash=silent quiet
showopts
Dann sollte das Dateisystem eigentlich als schreibbar gemountet werden.
Hatt irgend wer einen Tip wo ich zu suchen anfangen sollte?
Wie sieht bei Dir denn /etc/fstab aus? Das entscheidet doch, was wie
und wo beim Booten gemountet wird. Die Parameter sehen allerdings bei
den verschiedenen Distributionen überall ein wenig anders aus.
----------------------
UUID=<UUID> / ext4 acl,user_xattr,noatime 1 1
UUID=<UUID> swap swap defaults 0 0
UUID=<UUID> /boot/efi vfat umask=0002,utf8=true 0 0
LABEL="Home" /home ext4 defaults,noatime 1 2
tmpfs /tmp tmpfs defaults,noatime,mode=1777 0 0
...
...
----------------------
Arbeite hier teilweise mit Labeln, weil mir diese UUID's zu unhandlich
sind. Habe allerdings auch kein BTRFS, sondern das gute alte EXT4.
Mit splash=0 im GRUB2 kannst Du auch sehen, was beim Booten falsch läuft,
wenn Du schnell bist. :-)
--
SSD
openSUSE Tumbleweed / 42.2
Loading...